KUNDALINI YOGA 

Yoga des Bewusstseins und des Bewusstwerdens

Kundalini Yoga ist die Urmutter des Yoga und arbeitet bewusst am ganzheitlichen Aspekt von Körper, Seele und Geist. Es war viele Jahre das Privileg der Brahmanen - der höchsten Kaste Indiens. Erst in den 60ern brachte Yogi Bhajan diese Yogatechnik in den Westen und brach somit die indische Tradition und unterrichtete Kundalini Yoga offen für alle bis zu seinem Tod.

Kundalini Yoga ist generell für jeden Menschen geeignet - unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Beweglichkeit, körperlicher Konstitution oder Körperbehinderungen, da sich diese Yogaart an dich anpasst und nicht umgekehrt. Die besondere Wirkung liegt in den Übungsreihen, die aus der Kombination bestimmter Haltungen in dynamischer aber auch statischer Form und verschiedenen Yogatechniken bestehen. Das spricht den ganzheitlichen Aspekt von Körper, Seele und Geist an. 

Der Schwerpunkt liegt auf dem "Fließen lassen der Energie", erleben der eigenen Lebensenergie, den speziellen Wirkungen der verschiedenen Übungsreihen (Kriyas) und der Entwicklung eines neutralen Geistes.

Kundalini Yoga unterstützt dich dabei, deine schöpferische Kraft zu erwecken, dein Potential in dir zu entdecken und es zu leben. Gleichzeitig gibt es dir für deinen Alltag ein Werkzeug in die Hand, um dir selbst zu helfen.


"Die Kraft des Kundalini Yoga liegt in der tatsächlichen Erfahrung. Sie geht direkt in dein Herz und dehnt dein Bewusstsein aus, womit sich auch dein Verständnis von Gnade und Wissen um die Wahrheit erweitert."

Yogi Bhajan


WIE LÄUFT EINE KUNDALINI YOGA STUNDE GENERELL AB?

JEDE UNTERRICHTSSTUNDE BESTEHT AUS:

  • einer Einführung in das Thema
  • Einstimmung/Aufwärmübungen
  • einer Kriya (Übungsreihe)
  • einer langen tiefen Entspannung
  • einer Meditation
  • dem gemeinsamen Abschluss der Yogastunde

Die Aspekte jeder Kriya sind die Körperhaltung - ASANA, die Atemführung - PRANAYAMA, Konzentration - DHARANA und Meditation - DHYANA. 


 

YOGI BHAJAN - EIN SPIRITUELLER LEHRER, MEISTER DES KUNDALINI YOGA UND FRIEDENSSTIFTER              

Yogi Bhajan, geboren am 26. August 1929 im damaligen Indien und heutigen Pakistan, ist der Lehrer, der Kundalini Yoga im Westen bekannt gemacht hat. Im Alter von 8 Jahren begann er Yoga zu lernen und mit 16 Jahren ernannte sein Lehrer Sant Hazara Singh ihn zum Meister des Kundalini Yoga. Yogi Bhajan lernte bei vielen spirituellen Lehrern in verschiedenen Ashrams in Indien und im Himalaja und absolvierte daneben ein wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Universität des Panjab. 


FAMILIENVATER UND BEAMTER

Nach dem Diplom gründete er eine Familie und begann eine erfolgreiche Laufbahn im indischen Staatsdienst. Gleichzeitig erweiterte er seinen Erfahrungshorizont als Yogi und verbrachte einige Jahre mit Karma Yoga im Goldenen Tempel in Amritsar/Nordindien, dem wichtigsten Tempel der Sikhs.


GRÜNDER VON 3HO

1968 wurde er nach Kanada eingeladen um an der Universität von Toronto Yoga zu unterrichten. Von dort führte sein Weg nach Los Angeles, wo die 3HO Organisation auf seine Initiative hin entstand. "HEALTHY, HAPPY, HOLY" (gesund, glücklich, heilig) definierte Yogi Bhajan als Lebensgrundrechte, die durch Kundalini Yoga gefördert werden. Sie entsprechen der yogischen Philosophie der Einheit von Körper, Geist und Seele. 


FRIEDENSSTIFTER

Als hingebungsvoller Sikh inspirierte er Tausende, den Weg des Sikhismus einzuschlagen. Durch seinen Einsatz wurde Sikh Dharma 1971 in den USA als Religion anerkannt. In Würdigung seines außergewöhnlichen Einflusses erhielt er den Titel SIRI SINGH SAHIB als religiöser Führer der Sikhs in der westlichen Hemisphäre. Als Befürworter des Weltfriedens und der religiösen Einheit beriet und traf Yogi Bhajan politische und religiöse Führer wie Dalai Lama, Papst Johannes Paul II und Bill Clinton. Er verstarb am 6. Oktober 2004 in Espanola/Neu Mexiko.